Skip to main content

Keilkissen – unsere Auswahl

Sechs ausgewählte Keilkissen zum besseren Sitzen

“Wer lange sitzt, könnte seinen Körper auch gleich zwischen einen Schraubstock zwängen“… Diese Aussage eines Orthopäden klingt zwar etwas krass, aber ein Funken Wahrheit steckt drin: Sitzen ist stellt für die Wirbelsäule eine hohe Belastung dar. Zum Glück gibt es unterschiedliche Hilfsmittel, wie z.B. sogenannte Keilkissen, die den Druck auf das Skelett verringern.

Was ist ein Keilkissen?

Ein Keilkissen wird zumeist aus Schaumstoff hergestellt. Die keilförmige Form gibt – welch Wunder – diesem Kissen seine Bezeichnung. Die Größe eines Keilkissens variiert, wobei die Höhe am stärksten Punkt bei etwa 11 cm liegt. Unterschiedliche Maße der Sitzflächen erlauben auch Personen mit kräftigerer Statur, auf einem Sitzkeilkissen bequem Platz zu nehmen.

Hilfreich zur Pflege des Kissens ist ein abnehmbarer und waschbarer Bezug. Achten Sie beim Kauf darauf, dass dies möglich ist. Zusätzlich sollten Sie bei einer etwaiger Materialermüdung – nämlich dann, wenn der Schaumstoff des Keilkissens an Form verliert und – für Ersatz sorgen. Achten Sie jedoch aus hygienischen Gründen darauf, dass sich der Bezug leicht entfernen lässt und maschinenwaschbar ist. Der Schaumstoff wird bei langfristiger und intensiver Nutzung mit der Zeit etwas flacher, dann sollten Sie das Keilkissen austauschen.